Bildschirmfoto 2017-08-10 um 16.14.29-min

Frisches Kapital für das Berliner Porrdige-Startup Haferkater: Katjesgreenfood hat zehn Prozent des jungen Unternehmen übernommen. Leandro Burguete, Anna Schubert und Levin Siert haben es im Jahr 2015 in Berlin gegründet. In drei Cafés bieten sie dort mittlerweile Haferbrei mit verschiedenen Toppings an. Drei weitere Verkaufsstellen in anderen deutschen Städten sollen noch in diesem Jahr dazukommen, gibt Katjesgreenfood nun bekannt. Das frische Kapital dürfte hierbei helfen.

[contentad keyword=“adsensegs1″ align=“left“]„Haferkater wird mit Porridge auch andere Städte erobern und kann mit Katjesgreenfood auf einen erfahrenen Partner zählen“, lassen sich die drei Haferkater-Gründer zitieren. 

Das Startup ist nach Veganz, Caté und Hemptastic das vierte Unternehmen, an dem sich Katjesgreenfood beteiligt. Den aktuellen Kaufpreis veröffentlicht der Investmentarm des Süßwarenherstellers Katjes nicht. In einem früheren Gespräch mit NGIN Food verrieten die beiden Geschäftsführer jedoch, dass die einzelnen Investments in Startups zwischen 200.000 bis mehrere Millionen groß seien. Für sechs weitere Prozent an Veganz blätterte das Unternehmen beispielsweise rund 2,6 Millionen Euro hin.

Bild: Screenshot Haferkater